aus der evangelischen Landeskirche

Grußbotschaft zum 70. Jubiläum des Staates Israel

Die Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise im Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland (KLAK) gratulierte allen Bürgerinnen und Bürgern Israels zum 70-jährigen Bestehen Ihres Staates mit einer Grußbotschaft. Darin bringt die Konferenz Ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass Jüdinnen und Juden in Israel in Selbstbestimmung und politischer Souveränität leben können.

Mainstream Crasher

Dekanat Kempten - 20. April 2018 - 10:41
 - Gibt´s Alternativen zu Google und Whatsapp? (Vortrag)

Angesichts der Datensammelwut von Google und Messengern wie Whatsapp stellt sich die Frage nach alternativen Möglichkeiten. Dazu werden diverse Anbieter vorgestellt und deren Vor- und Nachteile diskutiert. Aktuell wird der Vortrag zusätzlich dadurch, dass ab Mai ein neues Datenschutzgesetz gilt. Es wird vor allem Gemeinden, Vereine und andere "Datensammler" vor neue Herausforderungen stellen. Der Eintritt ist frei.

Montag, 23.04.2018
18:30 Uhr
Hochschule Kempten, Bahnhofstr. 61

Gebäude A (nach dem HS-Parkhaus links abbiegen, Parkplätze am Ende der Straße), Raum 005
Referentin: Dipl.-Ing. Susanne C. Steiger, ApropoS Media

Es lädt die Ökumenische Hochschulgemeinde.

 

Junge Theologen diskutieren über europäische Synode

17 junge Theologinnen und Theologen aus Europa wollen ihre Kirchen der Reformation wieder sichtbar machen. Im polnischen Breslau sprachen sie darüber, wie das gelingen kann.

Bayrische Landessynode macht den Weg frei für offizielle Segnungen homosexueller Paare

Die bayerische evangelische Landessynode hat beschlossen, offizielle Segnungen homosexueller Paare zu ermöglichen. Eine Arbeitsgruppe hatte der Landessynode ihren Abschlussbericht zur Abstimmung vorgelegt. Darin schlug sie vor, dass solche Segnungen künftig möglich sein sollen – dass Pfarrerinnen und Pfarrer aber nach ihrem Gewissen entscheiden dürfen.

Evangelische Kirche Köln ist für den Erhalt des Armenier-Mahnmals

Die evangelische Kirche in Köln und die Kölner Melanchthon-Akademie haben sich in einem offenen Brief an Oberbürgermeisterin Henriette Reker für den Erhalt des umstrittenen Mahnmals zur Erinnerung an den Völkermord an den Armeniern ausgesprochen. Das Denkmal war ohne städtische Genehmigung errichtet worden.

Pfarrerin werden – „Das Evangelium lauter verkündigen“

Welcher Zauber wohnt dem Anfang des Pfarrerberufs inne? Welche Hoffnungen, Ängste und Herausforderungen sind damit verbunden? evangelisch.de hat die angehende Pfarrerin Irmela Büttner ein Jahr lang auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet. In der dritten Folge der Videoserie wird sie feierlich ordiniert.

Die Distanz zueinander überwinden

Der Präsident der Diakonie Deutschland, Ulrich Lilie, hat dazu aufgerufen, einander zuzuhören und die Distanz zu anderen Menschen zu überwinden. Lilie sagte beim Jahresempfang des evangelischen Wohlfahrtsverbandes, dies sei dringend geboten in einer Gesellschaft, die älter, bunter und ungleicher werde.

„Das Beste für Gott“

Der 98-jährige Hugo Eberhardt aus Wettmar bei Hannover feiert ein äußerst seltenes Jubiläum: vor 84 Jahren wurde er konfirmiert. Und von vielem, was er damals lernte, zehrt er bis heute.

„Brot für die Welt“ kritisiert Klimakredite

Die europäischen Klimahilfen für Entwicklungsländer müssen nach Ansicht kirchlicher Hilfswerke grundlegend umgebaut werden. Derzeit bestehe die EU-Unterstützung für den Kampf gegen die Erderwärmung in armen Staaten zu mehr als 40 Prozent aus Krediten, heißt es in einer von „Brot für die Welt“ und dem Bündnis ACT Alliance vorgelegten Studie.

EKD veröffentlicht Orientierungsrahmen für den Berufsschulreligionsunterricht

Ein neu veröffentlichter Orientierungsrahmen der EKD formuliert spezifische Anforderungen an Kompetenzen und Standards für den evangelischen Religionsunterricht an Berufsschulen.

Viele Ideen für die „Orgel des Monats April 2018“ in Uffhofen

Die Orgel in der Evangelischen Kirche Uffhofen (Rheinland-Pfalz) ist die „Orgel des Monats April 2018“ der Stiftung Orgelklang.

Kirche für Passanten

Sie heißen „Offener Himmel“, „Lichtblick“ oder „Café Auszeit“ und bieten Stadtführungen, Kaffee oder Schultermassagen: Citykirchenprojekte laden ein zur „Kommunikation im Vorübergehen“. Vertreter von Citykirchen-Initiativen treffen sich in Bremen und diskutieren über kreative Wege in die moderne Stadtgesellschaft.

Kirche muss Anforderungen an Bewerber stärker begründen

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) über die Bevorzugung konfessionell gebundener Bewerber bei kirchlichen Arbeitgebern fordert nach Ansicht des Kirchenrechtlers Hans Michael Heinig vor allem die Kirchen selbst zum Handeln auf.

Diakonie wirbt für ein sozialeres Europa

Die Diakonie Deutschland hat eine Stärkung der Sozialpolitik auf europäischer Ebene gefordert. "Europäische Integration ist ohne soziale Gerechtigkeit nicht zu haben", sagte Maria Loheide, Vorstand Sozialpolitik der Diakonie Deutschland, auf der zweiten Europakonferenz des evangelischen Wohlfahrtsverbandes.

EKD sieht Autonomie des kirchlichen Arbeitsrechtsgrundsätzlich bestätigt

Zu dem heutigen Urteil des Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Kirchenmitgliedschaft als Einstellungsvoraussetzung für eine berufliche Tätigkeit in Kirche und Diakonie äußert sich der Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Hans Ulrich Anke, wie folgt:

Ratsvorsitzender sieht keinen Grund für „ökumenische Aufregung“

In dem Brief von sieben katholischen Bischöfen an den Vatikan zum Zugang von protestantischen Ehepartnern zur Kommunion sieht der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, eine „innerkatholische Angelegenheit“. Der Brief nehme nicht zurück, was die Mehrheit der Bischofskonferenz beschlossen habe.

„Von Vertrauen getragen“

Kirchentagspräsident Präsident Hans Leyendecker, Generalsekretärin Julia Helmke und Annette Kurschus, Präses der Landeskirche von Westfalen, stellten in Dortmund das zentrale Motiv der Kampagne für den Kirchentag 2019 vor.

EKD-Kulturbeauftragter fordert eine Jury für Musikpreis Echo

Der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Johann Hinrich Claussen, hat die angekündigte Überarbeitung des Musikpreises Echo begrüßt. „Um einen Preis zu verleihen, braucht es Preiswürdigkeit. Das kann nicht Sache bloßer Verkaufszahlen sein“, sagte Claussen dem Evangelischen Pressedienst. Er sprach sich für die Einrichtung einer Fachjury aus.

Offener Brief zum Thema Sustainable Finance an Brüssel und Berlin

Ein breites Bündnis von Finanzakteuren, Wissenschaftlern sowie Organisationen der Zivilgesellschaft und der Kirche hat in einem offenen Brief zum Thema Sustainable Finance konkrete Forderungen an die handelnden politischen Akteure auf europäischer und deutscher Ebene formuliert.

!Geschenkt?

Dekanat Kempten - 16. April 2018 - 14:27

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

Das Grundeinkommen als Garant einer zukunftsfähigen Wirtschaftsordnung -
Zu diesem Thema referiert am Dienstag, 24. April 2018 ab 19.00 Uhr Prof. Dr. Bernhard Neumärker, Direktor der Abteilung für Wirtschaftspolitik und Ordnungstheorie von der Universität Freiburg, im Thomas-Dachser-Auditorium der Hochschule Kempten.

Prof. Neumärker untersucht grundlegende Weichenstellungen unserer Gesellschaftsordnung vor dem Hintergrund eines BGE als sozialstaatlichem Instrument. Im Fokus steht die Verteilung von Arbeit und Freizeit im digitalen Zeitalter sowie diesbezügliche Freiheits- und Partizipationsprobleme für die Menschen. Dabei stellt das BGE als Bestandteil eines fairen Gesellschaftsvertrags einen neuen ordnungspolitischen Lösungsweg für dringende und zukünftige Entwicklungen der (digitalen) Arbeitswelt zur Verfügung. Für Prof. Neumärker ist das Grundeinkommen längst kein utopischer Ansatz mehr, sondern eine zwingende Sozialstaatsaufgabe, die das Freiheits- und Machtgefüge in der Gesellschaft neu justiert. Im Anschluss an den Vortag stellt sich Prof. Neumärker den Fragen der Besucher. Der Eintritt ist frei.

Seiten

Subscribe to Christuskirche Kaufbeuren-Neugablonz Aggregator – Neues aus der evangelischen Welt