aus der evangelischen Landeskirche

Bund, Länder und Kirchen verlängern Anmeldefrist der Stiftung Anerkennung und Hilfe

Evangelische Kirche in Deutschland: Presse - 12. Februar 2019 - 11:45
Die Stiftung Anerkennung und Hilfe erbringt Anerkennungs- und Unterstützungsleistungen an Betroffene, die zwischen 1949 und 1975 als Kinder oder Jugendliche in der Bundesrepublik Deutschland bzw. im Zeitraum von 1949 bis 1990 in der ehemaligen DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder stationären Einrichtungen der Psychiatrie Leid und Unrecht erfahren haben und heute noch an den Folgen leiden.

Gottesdienste zum Valentinstag: Ein Fest der Liebe

Evangelische Kirche in Bayern - 12. Februar 2019 - 0:00
Gottesdienste und Sektempfang, Candellight-Dinner und Gesprächsabend – rund um den 14. Februar laden Kirchengemeinden in ganz Bayern Liebende dazu ein, sich in ihrer Partnerschaft stärken zu lassen.

München: „STILLE erLEBEN“

Evangelische Kirche in Bayern - 12. Februar 2019 - 0:00
Auf der Reise- und Freizeitmesse „f.re.e” – vom 20. bis 24. Februar auf der Messe München – stellt auch die EvaNgelische Kirche in Bayern ihre Angebote für Urlauber und Gäste vor.

Abt Dr. Notker Wolf in Obergünzburg

Dekanat Kempten - 11. Februar 2019 - 16:20

Der emeritierte Abtprimas der Benediktiner hält einen Vortrag in Obergünzburg zum Thema "Wo bleiben die Christen, hat das Christentum ausgedient?"

am Freitag, 8. März 2019, 20.00 Uhr im Hirschsaal der Marktgemeinde Obergünzburg, Marktplatz 4.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman",serif;}

Eine Veranstaltung der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Obergünzburg. Eintritt frei, Spenden erbeten.

Zum Thema: 

Wir, die Christen, haben ein Problem: Die Kirchenaustritte häufen sich in beängstigendem Maße! Gerade noch gut 50 % unserer Mitbürger bekennen sich zu einer christlichen Religionsgemeinschaft. Darauf nur mit Umorganisationen zu antworten, ist wohl der falsche Weg: Denn, unterstellt, diese Entwicklung schreitet fort, bleibt wohl irgendwann nichts mehr, um es umzuorganisieren. Und dann ist es aus mit einem christlich orientierten Leitbild in Deutschland!

Wer Abt Notker kennt, weiß, dass auch ihm diese Situation erhebliche Sorgen bereitet. Sie brennt ihm geradezu "unter den Nägeln". Er hat sich in seinen Auftritten in Funk und Fernsehen und seinen Büchern vehement der christlichen Sache angenommen. Dabei war er nie doktrinär, sondern hat immer nach Lösungen gesucht, die einen möglichst breiten Konsens in der Gesellschaft möglich machten. Egal, ob er dabei gelegentlich auch den Unmut derer herausforderte, denen seine Ansichten nicht ganz oder gar nicht "in den Kram" passten. Er behält stets unsere gemeinsame christliche, biblisch begründete Grundauffassung als Leitstrahl im Auge. Das ist für ihn selbstverständlich und Voraussetzung für uns, das Gespräch mit ihm zu suchen.

Zur Person:

Dr. phil. Notker WoIf OSB, geb. 1940 in Bad Grönenbach/Allgäu, trat 1961 in die Erzabtei St. Ottilien ein, studierte Philosophie an der Päpstl. Hochschule S. Anselmo in Rom, Theologie und Naturwissenschaften an der LMU München. 1968 wurde er zum Priester geweiht und 1971 als Dozent an die Benediktinerhochschule S. Anselmo nach Rom berufen. 1977 wurde er zum Erzabt von St. Ottilien gewählt und damit auch zum Abtpräses der weltweiten Ottilianer Benediktinerkongregation. 1m Jahre 2000 wurde er zum Abtprimas der Benediktinerkonföderation gewählt, 2008 und 2012 nochmals für je weitere vier Jahre. 2016 ist er wieder in die Erzabtei St. Ottilien zurückgekehrt. Daneben ist er Autor mehrerer Bestsellerbücher. Seine Hobbies sind Querflöte, E-Gitarre und Sprachen.

 

 

„Napalm Girl“ mit Dresdner Friedenspreis geehrt

Die als „Napalm Girl“ bekanntgewordene Vietnamesin Kim Phuc Phan Thi ist mit dem Dresdner Friedenspreis geehrt worden. Die Unesco-Botschafterin erhalte die Auszeichnung, weil sie sich als Opfer dem Hass verweigere, erklärte der Verein Friends of Dresden Deutschland als Veranstalter.

Der Chor ist der Star

1.200 Sängerinnen und Sänger haben am 9. Februar zu einer stimmgewaltigen Uraufführung des Chormusicals „Martin Luther King“ beigetragen. Der Auftritt in der Essener Grugahalle wurde vom Publikum mit stehenden Ovationen bedacht.

Tatkräftig auch im Ruhestand

Fröhlich, liberal und zupackend war er als Bischof und ist es auch im Ruhestand: Der frühere badische evangelische Landesbischof Ulrich Fischer wird 70 Jahre alt. Der EKD-Ratsvorsitzende, Heinrich Bedford-Strohm, gratuliert Fischer und dankt ihm für sein Wirken in der Kirche und die unerschütterliche Zuversicht, mit der er sie begleite.

Kirchen würdigen scheidenden Berlinale-Chef Kosslick

Beim Ökumenischen Empfang der 69. Berlinale stehen der langjährige Festivaldirektor und politsche Botschaften im Mittelpunkt. Der evangelische Kulturbeauftragte Claussen beklagt „gezielte Angriffe von Rechtsextremen gegen Kulturschaffende“.

Die Wächter der Kirche

Lothar Püster gehört zu den Menschen, deren Augen leuchten, wenn sie über ihre Arbeit sprechen. Der Mittfünfziger ist Kirchenvogt – oder Küster oder Mesner, wie der Beruf in anderen Gegenden genannt wird. Küster halten die Kirche in Ordnung, sorgen dafür, dass sie einladend wirkt und nehmen Aufgaben im Gottesdienst wahr. Doch es gibt immer weniger hauptamtliche Küster.

ZDF-Fernsehgottesdienst: „Dem Wohl der Seeleute verpflichtet“

Das ZDF überträgt einen Fernsehgottesdienst aus St. Gertrudkirche mitten im Hamburger Hafen. Nur diese Kirche ist übrig geblieben vom Dorf Altenwerder, das einem neuen Terminal für Containerschiffe weichen musste. Mitarbeiter der Hamburger Seemannsmission berichten im Gottesdienst von den Herausforderungen, denen sich Seeleute gegenübersehen.

Ökumenischer Empfang der Kirchen bei der Berlinale

Evangelische Kirche in Deutschland: Presse - 8. Februar 2019 - 13:37
Bei ihrem traditionellen ökumenischen Empfang anlässlich der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben die katholische und evangelische Kirche heute den scheidenden Leiter der Berlinale, Dieter Kosslick, geehrt.

So bringt Kirche Ethik in die Digitalisierung

EKHN-Kirchenpräsident Volker Jung hält nichts von wilden Erlösungsansprüchen aus dem Silicon Valley. Er trotzt auch der Angst vor der Twitter-Falle. Kirche müsse jetzt den Prozess der Digitalisierung mitgestalten, um die Würde der Menschen zu bewahren.

Stellungnahme zu den Empfehlungen der „Kohlekommission“

Stellungnahme des Umweltbeaufragten des Rates der EKD Prof. Diefenbacher und der Referentin für Nachhaltigkeit der EKD Dr. Gütter zu den Empfehlungen der „Kohlekommission“

Die lila Schwestern

Zu Hause alt werden – das ist der Wunsch vieler Menschen. In Ueckermünde am Stettiner Haff trägt der ambulante Diakonie-Pflegedienst seinen Teil dazu bei, dass das möglich ist. Die Arbeit der „lila Schwestern“ besteht jedoch aus mehr als „nur“ waschen und anziehen helfen.

Jetzt anmelden:: Ökumenische Alltagsexerzitien

Evangelische Kirche in Bayern - 7. Februar 2019 - 0:00
Gott im eigenen Leben mehr wahrzunehmen - dazu laden Alltersexerzitien ein, die in der Passionszeit in zahlreichen Gemeinden und im Internet angeboten werden. Jetzt ist Zeit, sich dafür anzumelden.

Die Weimarer Nationalversammlung

Die Weimarer Nationalversammlung war das verfassunggebende Parlament der Weimarer Republik. Es tagte erstmals vor 100 Jahren, vom 6. Februar 1919 bis zum September 1919 in Weimar. Wichtigster Auftrag der Nationalversammlung war die Ausarbeitung und der Beschluss einer Verfassung.

Gottesdienst zu 100 Jahren Nationalversammlung in Weimar

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Weimarer Herderkirche ist an die konstituierende Sitzung der Weimarer Nationalversammlung vor 100 Jahren erinnert worden. In einer gemeinsamen Predigt riefen die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann und der katholische Bischof des Bistums Erfurt, Ulrich Neymeyr, dazu auf, sich für eine gerechte und friedliche Gesellschaft einzusetzen.

„Der Glaube gehört einfach zu mir“

Samuel Rösch studiert Religionspädagogik und hat 2018 die 8. Staffel von „The Voice of Germany“ gewonnen. In der Show, wie auch auf seinen Social-Media-Kanälen, geht er sehr offen mit seinem Glauben um. Im Interview spricht er darüber, wie ihn der Wettbewerb verändert hat, welche Bedeutung der Glaube für seine Musik hat und woraus er seine Inspiration bezieht.

Irmgard Schwaetzer erinnert an die Bedeutung der Weimarer Verfassung

Die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, hat an die Bedeutung der Weimarer Verfassung für das Verhältnis von Kirche und Staat erinnert. Mit der Weimarer Reichsverfassung sei die Grundlage für das moderne Religionsverfassungsrecht des Grundgesetzes gelegt worden.

Präses Schwaetzer zur Trennung von Kirche und Staat

Evangelische Kirche in Deutschland: Presse - 5. Februar 2019 - 11:03
Ab dem 6. Februar 1919 tagte in Weimar die Deutsche Nationalversammlung. Anlässlich des 100. Jahrestages der konstituierenden Sitzung erinnert die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, an die Bedeutung der in der Weimarer Verfassung verankerten Trennung von Staat und Kirche.

Seiten

Subscribe to Christuskirche Kaufbeuren-Neugablonz Aggregator – Neues aus der evangelischen Welt