aus der evangelischen Landeskirche

Missio-Camp 2018: Lobpreis in der Hohen Rhön

Evangelische Kirche in Bayern - 25. Juli 2018 - 1:00
Von Freitag, 27. Juli bis 5. August lädt die Christliche Tagungsstätte Hohe Rhön in Bischofsheim zum 42. "Missio-Camp" ein. Unglaublich aber wahr, so lautet das Motto des missionarischen Jugendcamps.

Hörfunk-Tipp: Zupf dir ein Wölkchen

Evangelische Kirche in Bayern - 25. Juli 2018 - 1:00
Das Deutschlandradio überträgt am kommenden Sonntag, 29. Juli 2018, um 10.05 Uhr einen Gottesdienst aus der Lutherkirche in Münchenn-Giesing. Predigen wird Pfarrerin Barbara Franke.

„Wir brauchen mehr Türöffner“

Immer mehr Flüchtlinge schaffen den Weg in eine Lehre. Doch diese durchzuhalten und zu bestehen, bleibt eine Herausforderung. Das Integrationsprojekt „Ponte Azubis“ von Diakonie und dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt hilft Geflüchteten bei ihrem Start in die Arbeitswelt.

Stille statt Sonne

Stille, Ruhe, Entschleunigung sind die Trends im Tourismus. Die Kirche hat da einiges zu bieten, von der spirituellen Wanderung bis zum Berggottesdienst. In Hessen betreibt eine Kirchengemeinde eine Schäferwagen-Herberge für Wanderer am Lutherweg.

Seenotrettung in der Krise

Am 21. und 22. Juli haben Menschen in mehreren deutschen Städten für die Seenotrettung demonstriert. Eine Anfang Juli gestartete Online-Petition, die Politik und Kirchen zum Einsatz für eine humane Asylpolitik aufruft, hat außerdem inzwischen mehr als 90.000 Unterstützer.

Pfarrer: Autobahnkirchen dienen als Ort der Ruhe

In fast allen Autobahnkirchen in Deutschland ist am 22. Juli mit einer Andacht und einem Reisesegen der „Tag der Autobahnkirchen“ gefeiert worden. In der gehetzten Welt seien Autobahnkirchen ein Ort der Ruhe, sagte der katholische Pfarrer Michael Zimmer im ZDF-Fernsehgottesdienst in der Autobahnkirche Baden-Baden laut vorab verbreitetem Predigttext.

„Brot für die Welt“ kritisiert Flüchtlingspolitik

Der Leiter der Politik-Abteilung des evangelischen Hilfswerks „Brot für die Welt“, Klaus Seitz, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer für dessen Kurs in der Flüchtlingsdebatte scharf attackiert. Es gehe nur noch um „Abschottung und Verhinderung“, ein humanitärer Geist sei nicht mehr zu spüren, sagte Seitz im SWR-„Interview der Woche“.

Autobahnkirchen: Ruhe statt Reisestress

Fast alle Autobahnkirchen in Deutschland beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder am „Tag der Autobahnkirchen“ am 22. Juli, zudem überträgt das ZDF um 9.30 Uhr einen Gottesdienst aus der Autobahnkirche Baden-Baden. Wie unterschiedlich diese kirchlichen Gebäude zwischen Reisen und Ruhen aussehen, zeigt die Bildergalerie.

Pferdetreck mit Friedensglocke

Ein Pfarrer und ein ehemaliger Soldat gehören zu den Köpfen der Aktion: Mit Pferdewagen wollen sie auf einer alten Handelsstraße eine Friedensglocke aus Brandenburg nach Russland bringen. Schirmherren sind ein Bischof und ein Ministerpräsident.

Raststätte und Oase der Ruhe

Kirchen sind Orte der Einkehr, Ruhe und Meditation – auch dann, wenn sie wie die Autobahnkirche Wiesbaden-Medenbach direkt neben der A3 liegen. Als Hausherr einer solchen Kirche hat Pfarrer Ulf Machert schon viel Schönes, aber auch Trauriges und Enttäuschendes erlebt.

Zahl der Taufen und Aufnahmen weitgehend stabil

Die großen christlichen Kirchen in Deutschland verlieren weiter Mitglieder, Ursache ist vor allem der demografische Wandel. Zugleich lag die Zahl neu oder wieder gewonnener Mitglieder in der evangelischen und katholischen Kirche höher als die der Austritte. Rund 205.000 Menschen wurden den Angaben zufolge 2017 in der evangelischen Kirche getauft oder aufgenommen, etwa so viele wie im Vorjahr.

Bedford-Strohm wirft CSU Einseitigkeit in Flüchtlingspolitik vor

Der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, wirft der CSU eine einseitige Positionierung in der Flüchtlingspolitik vor. „In den letzten Monaten hat man aus der CSU im Hinblick auf die Flüchtlingspolitik immer nur davon gehört, wie man Flüchtlinge von uns fernhalten kann“, sagte Bedford-Strohm. „Davon, dass wir auch eine humanitäre Verpflichtung zur Aufnahme haben, war wenig die Rede.“

Kirche aus dem Kleinbus

Der Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda startet ab August das Projekt einer „Mobilen Kinder- und Jugendkirche“. Dafür wird sich ein Team, bestehend aus einer Kirchenmusikerin, zwei jüngeren Pfarrern und einer Religionslehrerin mit Angeboten an die Schulen der Region wenden. Bei Bedarf gestaltet das Team bestimmte Inhalte für den Ethik-und Religionsunterricht.

Theologin Petra Bahr: Judenfeindlichkeit im Alltag widersprechen

Die evangelische Theologin Petra Bahr hat zum konsequenten Protest gegen Antisemitismus im Alltag aufgerufen. „Es würde helfen, wenn alle Menschen in ihren Alltagsgesprächen hochsensibel auf judenfeindliche Äußerungen achten und widersprechen, statt sich auf die Zunge zu beißen“, sagte Bahr dem Evangelischen Pressedienst mit Blick auf die jüngsten antisemitischen Vorfälle in Deutschland.

Gedenken an die Opfer der Loveparade-Katastrophe

Zum achten Jahrestag der Loveparade-Katastrophe in Duisburg wird am 23. und 24. Juli der Opfer gedacht. Am 23. Juli findet in der evangelischen Salvatorkirche in Duisburg zunächst ein nichtöffentlicher Gedenkgottesdienst für die Angehörigen der Toten statt, wie die „Stiftung Duisburg 24.7.2010“ ankündigte.

EKD-Statistik: Demografischer Wandel macht Kirche weiter zu schaffen

Vor allem der demografische Wandel in Deutschland hat auch im Jahr 2017 für eine rückläufige Mitgliederzahl der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gesorgt. Das verdeutlicht die jüngste Mitgliederstatistik, die die EKD heute in Hannover veröffentlicht hat.

EKD setzt verstärkt auf Betreuungsangebote für Kleinkinder

Die EKD hat in den vergangenen Jahren ihre Betreuungsangebote für Kleinkinder ausgebaut. Die Zahl der Kindertagesstätten sei von 2011 bis 2015 um mehr als zwei Prozent gestiegen, teilte die EKD mit und beruft sich auf Ergebnisse eines neuen Bildungsberichts, den sie zum zweiten Mal beim erziehungswissenschaftlichen Comenius-Institut in Münster in Auftrag gegeben hat.

Die Sonne in der Bibel

„Du hast der Sonne ihre Bahn gegeben“ (Psalm 74,16): Hinter dieser für heutige Leser selbstverständlichen Aussage steht ein zu biblischen Zeiten eminent wichtiges Anliegen. Der Glaube Israels stellte den Glauben an einen Schöpfergott in den Mittelpunkt, der alles – absolut alles! – erschaffen habe. Auch die Sonne. Sie ist nur einer von vielen Himmelskörpern.

Tag der Autobahnkirchen: Rastplatz für die Seele

Evangelische Kirche in Bayern - 19. Juli 2018 - 1:00
Eine Million Menschen besuchen im Jahr Autobahnkirchen. Was sie bei ihren kurzen Stippvisiten suchen, erzählt Gunhild Stempel. Sie betreut die Autobahnkirche in Waidhaus in der Oberpfalz.

Manfred Rekowski fordert sichere Fluchtrouten

Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, appelliert an die Politik, humanitäre Korridore nach Europa einzurichten. „Es geht nicht um ein vorübergehendes Phänomen, sondern um das Weltproblem Flucht, von dem aktuell 70 Millionen Menschen betroffen sind“, sagte der Theologe in Valletta. Er kritisierte erneut das Aus für die zivile Seenotrettung.

Seiten

Subscribe to Christuskirche Kaufbeuren-Neugablonz Aggregator – Neues aus der evangelischen Welt